(in English)
Herzlich Willkommen!

Die Familiengemeinschaft Gebhardt - Paulus - Hoffmann ist ein Verbund von Familien, die sich auf das Ehepaar Karl Friedrich Paulus und Beate geb. Hahn gründen, deren Eheschließung im Jahre 1800 war. Pfarrer Karl Friedrich Paulus (1763-1828) -Familien-Nummer 51- war der älteste Sohn des Schorndorfer Oberamtmanns, Hofrat Gottlieb Friedrich Paulus J. U. Lic. (1733-1803) -Familien-Nr. 5- und seiner Ehefrau Friederike Elisabetha geb. Bilfinger.

Die Ehefrau von Pfr. Karl Friedrich Paulus, Beate geb. Hahn (1778-1842), war die Tochter des Pfarrers und Erfinders Philipp Matthäus Hahn (1739-1790) und Enkelin des Pfarrers und bekannten Pädagogen Johann Friedrich Flattich (1713-1797). Die zahlreichen Nachfahren des Ehepaars leben heute in Deutschland, den USA und in Australien.

Das Logo unserer Familiengemeinschaft ist das Hahn-Signet, welches von der Stuttgarter Firma "design...und mehr" zur großen Hahn-Ausstellung des Württembergischen Landesmuseums 1989/1990 erstellt wurde. Es wurde sodann der Familiengemeinschaft übereignet, und weist uns somit auch als Nachfahren dieses genialen schwäbischen Erfindergenies aus.

Aktivitäten der Familiengemeinschaft sind:
Familienbuch
Familienrundbrief
Familientag
Familienwanderung
Familienstiftung

Familienbuch:
Das Buch ist 1931 erschienen und geht bis auf das Jahr 1475 zurück, gesichert bis 1567. Es besteht aus zwei Teilen: Chronik und Nachfahrentafel. Durch einen 1966 erschienenen Nachtrag wurde es aktualisiert und wird jetzt laufend fortgeschrieben. Da die Aktualität dieses Buches uns ein Anliegen ist, freuen wir uns, wenn wir von Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle innerhalb der "Großfamilie" immer gleich informiert würden. Wer in diesem Sinne neue Informationen hat, klicke deshalb bitte auf Information und schreibe uns. Wir sind für jeden Hinweis dankbar, besonders auch für Hinweise über Aufenthaltsort, aktuelle Anschrift und Email-Adressen von Verwandten in Amerika.

Das Buch von Rudolf Paulus: "Kurze Geschichte der Württembergischen Familie Paulus/Hoffmann"; ist nun in englischer Sprache als "A Brief History of the Württemberg Paulus/Hoffmann Family" veröffentlicht worden. Es kostet. $AUD 20 plus Porto und kann bestellt werden bei:

Herb Hoffmann97 Spring Road
Hampton East 3188
Australia.

Or by email at hhoffman1@vtown.com.au

Familienrundbrief:
Wenn möglich erscheint jährlich ein Rundbrief, welcher an die in Deutschland, den USA und in Australien lebenden Verwandten, wie auch an Freunde, Bibliotheken und Archive versandt wird. Im Juni 1999 war es die Nummer 40. In dieser Nummer, auf Seite 6, schreibt Werner Paulus -Fam.-Nr. 513 363- als wichtigstes Ziel der Familiengemeinschaft:
"Gerade in unserer Zeit, in der sich innere Werte bedenklich aufzulösen scheinen, um fragwürdigen Zivilisationserscheinungen Platz zu machen, ist ein enger Zusammenhalt nötiger den je: ein Zusammenhalt, der sich auf innere Werte gründet. Mein Wunsch an unsere jungen Familienglieder ist, sich Gedanken darüber zu machen was unseren Vorfahren in deren Leben so bedeutungsvoll geworden ist, daß sie darauf getrost und unverzagt ihr Leben aufbauen konnten bis hin zu einem guten Ziel: sich also den Fragen zu stellen 'Woher kommst du?', 'Wer bist du?', 'Wohin gehst du?', die zur Erkenntnis führen: 'Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen' (Goethe)."

Rundbrief Nr. 54, Mai 2013 [PDF]
Rundbrief Nr. 53, Mai 2012 [PDF]
Rundbrief Nr. 52, Mai 2011 [PDF]
Rundbrief Nr. 51, Mai 2010 [PDF]
Rundbrief Nr. 50, Mai 2009 [PDF]
Rundbrief Nr. 49, Mai 2008 [PDF]
Rundbrief Nr. 48, Mai 2007 [PDF]
Rundbrief Nr. 47, Mai 2006 [PDF]
Rundbrief Nr. 46, Juni 2005 [PDF]
Rundbrief Nr. 45, Juni 2004 [PDF]
Rundbrief Nr. 44, Juni 2003 [PDF]
Rundbrief Nr. 43, Juni 2002 [PDF]
Rundbrief Nr. 42, Juni 2001
Rundbrief Nr. 41, Juni 2000
Rundbrief Nr. 40, Juni 1999
Rundbrief Nr. 39, Juni 1998
Rundbrief Nr. 38, Mai 1997

Aktuelle Termine:

Familientag:
Der nächste Familientag ist am 24.Juni 2012 in Kornwestheim. Eine Auswahl von Bildern der Familientage 2007, 2006, 2005, 2004, 2003 und 2002 haben wir zusammengestellt. Es ist schön, wenn sich dadurch viele Verwandte angesprochen fühlen, beim nächsten Mal wieder oder erstmals dabei zu sein.

Familienwanderung:
Um die Vergangenheit der Familie anschaulicher zu machen wie auch besser aufzuhellen hat es sich eingebürgert, im Herbst für Familienglieder, die noch gut zu Fuß sind, eine kleine Wanderung an Wirkungsorte von Vorfahren zu unternehmen. Sie ist damit auch eine Art Ergänzung zum Familientag im lockeren Kreis. Die nächste Familienwanderung findet statt am 23.September 2012. Eine inhaltliche Beschreibung der Wanderung wird im nächsten Rundbrief enthalten sein.

Familienstiftung:
Die Maria-Paulus-Stiftung (MPS) ist eine Stiftung, deren satzungsmäßiger Zweck "die Förderung einer gediegenen Berufsausbildung der Nachkommen des Karl Friedrich Paulus und seiner Ehefrau Beate geb. Hahn" -Fam.-Nr. 51- ist. Die Förderung ist weder an ein bestimmtes Land noch an einen bestimmten Ausbildungsort gebunden. Förderungsanträge müssen bis zum jeweiligen Jahresende formlos an den Geschäftsführer der MPS eingereicht werden. Dies kann auch via Email durch Klick auf MPS geschehen. Die Verwilligung der Stipendien erfolgt jeweils am 11. Februar des der Antragstellung folgenden Kalenderjahres. Ehemalige Stipendiaten der MPS, die jetzt in guten finanziellen Verhältnissen leben, sind dazu aufgerufen, der MPS eine Spende zukommen zu lassen. Einzahlungen oder Überweisungen werden auf das untenstehende Konto d es Geschäftsführers mit dem Vermerk "MPS" erbeten.

Mit diesen Aktivitäten erbringt unsere Familiengemeinschaft einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Familie in unserer Gesellschaft und sieht sich damit im Einklang mit all den Familienverbänden, die sich dem gleichen Ziele verbunden fühlen.

Das Wappen der Familie Paulus


Die Salon-Schule 1835 - 1879

Die Pädagogik war schon immer ein besonderes Anliegen der Familie und ihrer Ahnmutter Beate Paulus. Dies führte 1835 in Korntal zur Gründung der privaten "Wissenschaftlichen Bildungsanstalt der Gebrüder Paulus", ein Gymnasium auf christlich-humanistischer Basis. Diese Internatsschule wurde 1837 von Korntal auf den "Salon" bei Ludwigsburg, Markung Kornwestheim, verlegt. Der Schulabschluss berechtigte zum Übergang auf die Universität. Die Verbesserung des staatlichen Bildungswesens führte 1879 zur Schließung der weitbekannten Schule, die somit 44 Jahre im Privatbesitz der Familie Paulus war. Näheres, auch geschichtliche Einzelheiten, können von Dr. Rudolf Paulus erfragt oder in seinem Buch "Kurze Geschichte der württembergischen Familie Paulus/Hoffmann" (2000) nachgelesen werden.

"Kurze Geschichte" zum Herunterladen [PDF]

dazu gehörende Stammbäume: Klick auf H1, HO, P1, P2, P3, P4, P5, P6, P7,P8,.

Die Tempelgesellschaft

Die Tempelgesellschaft ist eine 1861 gegründete Religionsgemeinschaft, die aus der Familiengemeinschaft hervorgegangen ist. Sie ist Mitglied des Bundes für freies Christentum und ist in Deutschland und in Australien aktiv:

Tempelgesellschaft in Deutschland e.V. (TGD), Stuttgart: Es wird u.a. eine Monatsschrift "Die Warte des Tempels" herausgegeben.

Temple Society Australia (TSA), Bentleigh, Victoria mit monatlichem Circular "Templer Record".

Das Wesen der Tempelgesellschaft und ihre Leistungen in der zweiten Hälfte des 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sind aus deren eigener Homepage zu entnehmen.


Weitere Informationen:

Konto der Familienkasse:
Eberhard Weiss, Agnesstr. 1, 70597 Stuttgart
Landesbank Baden-Württemberg (BLZ 600 501 01), Konto-Nr. 7 441 600
IBAN: DE 38 6005 0101 0007 441 600
BIC/Swift: SOLADEST

Konto der Maria-Paulus-Stiftung (MPS):
Dr. Julia Martin, Im Winkelrain 12 b, 72076 Tübingen
Landesbank Baden-Württemberg (BLZ 600 501 01), Konto-Nr. 7 449 902 944
IBAN: DE76 6005 0101 3890 07407 8
BIC/Swift: SOLADEST
Spenden sind willkommen.

Kurze Geschichte der Württembergischen Familie Paulus/Hoffmann PDF

Kontakt-Adresse:
Email:
mail_an@gebhardt-paulus-hoffmann.org

Anmerkung: die im Text auftauchenden Familien-Nummern geben Aufschluß über die jeweilige Abstammung von Karl Friedrich und Beate Paulus.

Anregungen oder Kritik zur Gestaltung die
ser Seiten bitte an obige Kontakt-Adresse.

Zurück zum Eingangsportal


"Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen." (Goethe)